5.2. Die Zündanlage

Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung wird von der Steuereinheit festgestellt wird in Betrieb nicht reguliert.
Die Ordnung der Arbeit der Zylinder des Motors:
Vierzylindrig       1–3–4–2
schestizilindrowogo       1–4–3–6–2–5

Элементы системы зажигания автомобилей с шестицилиндровыми двигателями
Die Abb. 4.25. Die Elemente der Zündanlage der Autos mit den Sechszylindermotoren: 1 – die Zündkerze, 30 N·m; 2 – die Spitze der Zündkerze; 3 – die Buchse; 4 – gummi- uplotnitelnoje der Ring; 5 – der Bolzen, 10 N·m; 6 – die Zündspule mit dem Kommutator N, N128, N158; 7 – der elektrische 5-Kontaktstecker (die schwarze Farbe); 8 – der elektrische 3-Kontaktstecker; 9 – der Bolzen, 20 N·m; 10 – der Sensor der Detonation 2 G66; 11 – der Sensor der Detonation 1 G61; 12 – der Bolzen, 10 N·m; 13 – der Sensor der Halle G40; 14 – der Bolzen, 25 N·m; 15 – die Scheibe; 16 – der Deckel; 17 – der elektrische 3-Kontaktstecker (die schwarze Farbe) des Sensors der Halle G40 oder G163; 18 – der Sensor der Halle G163


Die Zündanlage (die Abb. 4.25) schafft in jedem Zylinder des Motors zu einem bestimmten Moment iskrowoj die Kategorie, die die zusammengepresste brennbare Mischung entzündet. Für die Bildung des Funkens in der Zündspule wird die Anstrengung der Batterie 12 In in die hohe Anstrengung – 25 000-30 000 W umgewandelt werden
Für die Bestimmung des Momentes der Zündung verwendet die Steuereinheit die Informationen, die im Gedächtnis behaltenen und von den Sensoren bekommen werden, bestimmt auf dem Motor. Die Zündanlage bekommt die verwaltenden Signale vom Sensor der Halle oder des Impulssensors. Zusätzlich korrigiert die Steuereinheit den Moment der Zündung nach dem Signal vom Sensor der Detonation, der gegen die Vibrationen empfindlich ist, der herbeigerufenen vorzeitigen Entzündung der Mischung. Beim Entdecken der Detonation verringert die Steuereinheit den Winkel des Zuvorkommens der Zündung.
Der Moment des Zuges der Zündkerzen       30Н·м

       DIE WARNUNG
Um die Halbleitergeräte nicht zu beschädigen (muss man die Dioden und die Transistoren) bei der Durchführung der Arbeiten auf der Zündanlage, die folgenden Forderungen erfüllen:
– In die Schubdauer schalten Sie die Batterie, den Generator oder beliebige elektrischen Stecker nicht aus;
– Bei der Durchführung beliebiger Arbeiten nehmen Sie die negative Klemme von der Batterie ab;
– Während der Elektroschweissarbeiten auf dem Auto schalten Sie den Generator und die Steuereinheit ab;
– Lassen Sie die Arbeit des Motors mit dem vom elektrischen System ausgeschalteten Generator nicht zu.
Betreffen Sie die Hochspannungsleitungen von der Hand schalten Sie sie bei der Arbeit des Motors oder zur Zeit proworatschiwanija der Kurbelwelle des Motors vom Starter aus.
Die Leitungen der Zündanlage und der Leitung der Messgeräte schalten Sie an und schalten Sie nur bei der ausgeschalteten Zündung aus.
Den Motor kann man bei der ausgeschalteten Zündung waschen.